Manchmal gefällt es mir so gut, nicht zu wissen, wo ich hingehöre. Ich lasse mich treiben, komme irgendwo an, bleibe dort oder treibe einfach weiter. Ich lasse mich fallen und riskiere, nicht aufgefangen zu werden. Ich gebe mich dem Leben einfach so hin. Denke an diesen großartigen Anblick unserer Erde. Weit weg, vom Weltall aus. Du weißt, welches Bild ich meine, oder? Kannst du dir diese Stille vorstellen? Diese absolute Bewusstwerdung der Nichtigkeit unserer Probleme? Aber dann. Überall Stimmen. Immer wieder gleich.