„Alles ok bei dir?““Geht’s Dir nicht gut?““Hast du schlecht geschlafen?““Oje, bist du krank?“- „Nein, du Depp! Nur ungeschminkt!“Ich liebe Make Up. Jeden Morgen freue ich mich auf dieses Ritual. Zähneputzen, Waschen, Schminken. Für mich ist das immer etwas sehr Entspannendes, ich bekomme da ein fast schon Spa ähnliches Gefühl. Diese Ruhe, nur für mich. Der Gedanke, mich für den kommenden Tag schick zu machen. Mich herauszuputzen. Den Tag selbst damit irgendwie als etwas besonderes zu feiern. Der abschließende Blick in den Spiegel; frischer, wacher und gepflegter auszusehen. Für mich der perfekte Start in den Tag. Letzte Woche aber habe ich das Ganze ausfallen lassen.

Über Instagram kann man ja sagen, was man will. Zu unecht, zu gefiltert, zu viel verschwendete Zeit, zu viele Shitstorms (ich kann jedem nur empfehlen, den eigenen Feed wirklich nur mit den Dingen und Menschen zu füttern, die einem wirklich gut tun – dann ist Instagram nämlich gar nicht mehr so schlimm) . Aber eins kann Instagram auf jeden Fall, nämlich mir immer wieder großartige, inspirierende, bewegende, wertvolle und wichtige Menschen, Unternehmen oder Organisationen präsentieren.